image description


HT-TECHNOLOGIE

HT-Oberfläche: Fassaden mit Selfwashing-Effekt

imagedescription
1
Die Oberflächenspannung des Wassers wird überwunden. Es bildet sich ein dünner Wasserfilm.
imagedescription
2
Durch Lichteinwirkung aktiviert der Katalysator Sauerstoff. Mikroorganismen, Algen, Pilze und Moose werden zersetzt.
imagedescription
3
Bei Regen werden durch den Selfwashing-Effekt Schmutz und Mikroorganismen einfach unterspült und entfernt.

Licht aktiviert

Titandioxid wird bei hoher Temperatur in die Keramik ein­gebrannt. Als Katalysator löst es eine durch Licht aktivierte Reaktion mit ­Sauerstoff und Luftfeuchtigkeit aus. Es entsteht aktivierter Sauerstoff und eine ­hydrophile, wasserfreundliche Ober­fläche. Der aktivierte Sauerstoff übernimmt nun zwei entscheidende Funktionen:

  1. An der Oberfläche der Keramik zersetzt er Mikro­organismen wie Pilze, Algen, Moose oder Keime und behindert ihr Wachstum. Das spart Unterhaltskosten im Gebäudelebenszyklus.

  2. Luftschadstoffe wie zum Beispiel Stickoxide aus Verkehr oder Industrie werden reduziert. HT verbessert die ­Umgebungsluft des Gebäudes dauerhaft.

Regen reinigt

Die hydrophile Keramikoberfläche sorgt dafür, dass Regentropfen sich zu einem dünnen Film ausbreiten und den Schmutz unterspülen. Dieser Selfwashing-Effekt verhindert das Anhaften von Schmutz. Dies minimiert die Reinigungskosten.

Aktive Unterstützung bei jedem Wetter – Sonne und Regen übernehmen die effektive, kostenlose und ­umweltfreundliche Reinigung! HT hält Fassaden sauber.

image description